Bypass Repeated Content

DEUTSCHORDENSMUSEUM MIT EINER GLANZVOLLEN GESCHICHTE

Residenzschloss Mergentheim

Museumskonzert im Schloss zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven:

Intellekt und Virtuosität Peter Hörr, Cello; Liese Klahn, Hammerflügel

Symbol für Konzerte und Theateraufführungen
Residenzschloss Mergentheim
Konzert & Theater
Termin: Sonntag, 07.06.2020, 19:00

Im Autograph der Cello-Sonate A-Dur, op. 69, die die beliebteste von Beethovens insgesamt fünf Sonaten für diese Besetzung ist und der sechsten Sinfonie – der «Pastorale»  – sehr nahe steht, sind die Worte «Inter lacrymas et luctus», also «Unter Tränen und Kummer»  zu lesen. Auch wenn im Werk davon kaum etwas zu hören ist, regen diese Worte an, über mögliche biographische Rückschlüsse zu spekulieren. Freiherr von Gleichenstein, dem er das Werk widmet, buhlt mit Beethoven zu jener Zeit um die Schwestern Anna und Therese Malfatti. Vielleicht ist es eine nicht erwiderte Liebe, die Beethoven veranlasst, diese Cello-Sonate mit den traurigen Worten zu versehen; womöglich ist es aber Beethovens beginnende Taubheit, die ihn verzweifeln lässt. 

F. Schubert: An den Mond, Nachtstück,  Nacht und Träume,  Sonate a-Moll, D 821 „Arpeggione-Sonate“  
A. Pärt: „Fratres“ L. v. Beethoven: Sonate A-Dur op. 69 
 
 

Service

Adresse

Residenzschloss Mergentheim
Deutschordensmuseum
Schloß 16
97980 Mergentheim

Roter Saal 

Information und Anmeldung

Besucherzentrum
Telefon +49(0)79 31. 5 22 12
Telefax +49(0)79 31. 5 26 69
info@schloss-mergentheim.de

Dauer

1,5 Stunden

Hinweis

Veranstalter:
Verein Deutschordensmuseum e.V.