Residenzschloss Mergentheim; Vorabguss des Denkmals für die jüdischen Einwohner Mergentheims

SONDERFÜHRUNG AM 4. SEPTEMBER 2022ZWISCHEN VERFOLGUNG, INTEGRATION UND GLEICHGÜLTIGKEIT

Residenzschloss Mergentheim lädt am 4. September zu einem besonderen Ereignis ein: Zum „Europäischen Tag der jüdischen Kultur“ erhalten Besucherinnen und Besucher bei einer Sonderführung durch das Schloss und die Altstadt spannende Einblicke in die mehr als 700-jährige Geschichte jüdischen Lebens in Mergentheim.

Felix Fechenbach „Im Haus der Freudlosen“, 1925

Im Buch „Im Haus der Freudlosen“ erzählt Fechenbach von seinen Erlebnissen im Zuchthaus.

FÜHRUNG ZUM AKTIONSTAG IN MERGENTHEIM

Mit Klaus Huth, einem Mitbegründer des Vereins Stolpersteine Bad Mergentheim e. V., geht es bei der Führung durch das Schloss und die Altstadt auf Geschichtsreise: Unter dem Thema „Vom Leben und Schicksal jüdischer Familien in Mergentheim. Über Ausgrenzung und Integration, Verfolgung und Gleichgültigkeit“ wird die 700-jährige Geschichte jüdischen Lebens in Mergentheim beleuchtet. Auch die tiefgreifenden Lebensgeschichten bedeutender jüdischer Bürger, wie die des Schriftstellers Felix Fechenbach, werden am Aktionstag betrachtet.

Residenzschloss Mergentheim; Äußerer Schlosshof Gedenktafel Jüdische MergenheimerInnen

Die Gedenktafel im äußeren Schlosshof erinnert an die jüdischen Einwohnerinnen und Einwohner Mergentheims.

JÜDISCHE GESCHICHTE IN MERGENTHEIM

Seit dem Jahr 1293 sind jüdische Einwohnerinnen und Einwohner in Mergentheim verzeichnet. Unter dem Deutschen Orden erlangten einige von ihnen Bedeutung als Bankiers und Großkaufleute. Im Jahr 1658 erhielt die jüdische Gemeinde vom Deutschen Orden die Genehmigung zur Errichtung einer Synagoge und erreichte im Jahr 1895 mit 280 Personen ihren höchsten Stand. Die nationalsozialistische Gewaltherrschaft führte auch in Mergentheim zu Flucht und Deportation. Mindestens 61 Jüdinnen und Juden aus Mergentheim kamen von 1939 bis 1945 ums Leben.

Residenzschloss Mergentheim

Im Schloss geht es auf einen Entdeckungsrundgang zur jüdischen Geschichte.

DER EUROPÄISCHE TAG DER JÜDISCHEN KULTUR

Seit 1999 leistet der „Europäische Tag der jüdischen Kultur“ einen wichtigen Beitrag, um die weitreichende Geschichte, Traditionen und Bräuche des europäischen Judentums näher zu bringen. In rund 30 Ländern findet der Aktionstag statt. Mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm, werden in jüdischen Gemeinden, an Gedenkstätten und Museen neben Ausstellungen und Konzerten auch Vorträge und Synagogen- und Friedhofsbesuche organisiert. Residenzschloss Mergentheim ist seit dem Jahr 2010 mit Führungen und Ausstellungen rund um das Thema dabei.

Service

ZWISCHEN VERFOLGUNG, INTEGRATION UND GLEICHGÜLTIGKEIT

VOM LEBEN UND SCHICKSAL JÜDISCHER FAMILIEN IN MERGENTHEIM
Sonderführung zum „Europäische Tag der jüdischen Kultur“
mit Klaus Huth, Stolpersteine Bad Mergentheim e. V.

Veranstaltungsort

Residenzschloss Mergentheim
Schloß 16
97980 Bad Mergentheim

Termin

Sonntag, 04.09.2022, 14:30 Uhr

Eintritt

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

TREFFPUNKT

Schlosskasse

DAUER

1,5 Stunden

TEILNEHMERZAHL

maximal 15 Personen