DEUTSCHORDENSMUSEUM MIT EINER GLANZVOLLEN GESCHICHTE
Residenzschloss Mergentheim
Arthur Fata „Mit der Mutter einkaufen gehen“ 1992, Material: Springstone

Ausstellung vom 1. Mai bis 15. Oktober 2021Chapungu. Stories in Stone

Vom 1. Mai bis 15. Oktober sind im Schlosspark 80 Plastiken aus Simbabwe ausgestellt: Schlanke und elegante Werke wechseln sich ab mit monumentalen und massiven Arbeiten. Sie vermitteln die Lebens- und Vorstellungswelt der Menschen in dem afrikanischen Land.

Tapfuma Gutsa „Hüter des Universums“ 1994, Material: Dolomit

„Hüter des Universums“ von Tapfuma Gutsa, 1994

Kunst aus Simbabwe

Ab 1. Mai 2021 begegnen sich Europa und Afrika, Natur und Kultur auf eindrucksvolle Weise im Schlosspark: Rund 80 Plastiken von über 30 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern aus Simbabwe werden dort ausgestellt. In acht Themenbereichen vermitteln die Skulpturen einen Eindruck der Lebens- und Vorstellungswelt der Menschen in Simbabwe: Brauch und Legende, die Rolle der Frauen, Familie und der Vorfahren, Natur und Umwelt, die Geisterwelt, die Dorfgemeinschaft, Stellungnahmen zur Gesellschaft.

Dominic Benhura Swing Me Mama 1995

„Swing me Mama“ von Dominic Behura

Zwischen Tradition und Gesellschaftskritik

„Swing me Mama“ von Dominic Behura steht für den Bereich der Familiengemeinschaft. Den Aspekt „Brauch und Legende“ verdeutlicht die Arbeit „Nzuzu/Water Spirit“ von Tapfuma Gutsa aus dem Jahr 1992. Die Geschichte des Wassergeists, der in tiefen Tümpeln lauert, kennt in Simbabwe jedes Kind. Boira Mtekis Werk „Hear my Voice“ aus dem Bereich „Stellungnahmen zur Gesellschaft“ fordert zum Zuhören auf. „The Blind Man“ von Bernard Matemera beschreibt Aspekte des dörflichen Lebens.

Figur "Joy" von Dominic Benhura, 2000

„Joy“ von Dominic Benhura

Der „Chapungu Sculpture Park“

Der „Simbabwe-Vogel“, in der Bantusprache Shona „Chapungu“ genannt, ist das Symbol des 1970 entstandenen gleichnamigen Skulpturenparks in Harare, der Hauptstadt Simbabwes. Der „Chapungu Sculpture Park“ ist das erste Ausstellungsprojekt mit Steinskulpturen aus dem afrikanischen Land. Begründer und Direktor des Skulpturenparks ist Roy Guthrie. Seit über 50 Jahren ist er weltweit als Botschafter für die Bildhauerkunst aus Simbabwe unterwegs. Zuletzt vermittelte er 1998 eine Skulpturenschau nach Deutschland.

Service

Chapungu. Stories in Stone – An African Perspective of Family

Plastiken aus Simbabwe
Sonderausstellung

    In Kooperation mit Roy Guthrie und Marcey Mushore, Chapungu Sculpture Park, Harare, Simbabwe.

    Ausstellungsort

    Residenzschloss Mergentheim
    Schlosspark
    Schloß 16
    97980 Bad Mergentheim

      Termin

      Donnerstag, 1. Mai bis Freitag, 15. Oktober 2021

        Öffnungszeiten

        Mittwoch bis Sonntag & Feiertag 10.30 - 17.00 Uhr

          Begleitprogramm

          Am Infopunkt im Torbau des Schlosses stehen während der Laufzeit der Ausstellung beteiligte Künstlerinnen und Künstler für Fragen und den persönlichen Austausch zur Verfügung. Außerdem sind Workshops mit den Bildhauerinnen und Bildhauern geplant.

            Preis

            Erwachsene 7,00 €
            Erwachsene mit Kurkarte 6,50 €
            Ermäßigte 3,50 €
            Familien 17,50 €

              Führungen pro Person 2,50 € zzgl. Eintritt
              Gruppenführung 49,00 € pauschal zzgl. Eintritt

              Kontakt

              Residenzschloss Mergentheim
              Deutschordensmuseum
              Schloss 16
              97980 Bad Mergentheim