Literatur im Schloss – Open-Air-Sommerfestival im Klanggarten im Kurpark Anja Hirsch und ihr Debütroman „Was von Dora blieb“

Symbol für Lesungen und Vorträge
Residenzschloss Mergentheim
Lesung & Vortrag
Referent: Anja Hirsch
Termin: Donnerstag, 29.07.2021, 20:00

Zum zweiten Mal veranstaltet „Literatur im Schloss“ – also Residenzschloss, Buchhandlung Moritz und Lux sowie Ulrich Rüdenauer – zusammen mit der Kurverwaltung und der Stadt Bad Mergentheim ein Open-Air-Sommerfestival im Klanggarten des Kurparks – unter Einhaltung aller dann notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Diesmal ist das Festival verteilt über den ganzen Sommer. Acht Frauen. Sieben Lesungen. Sieben wunderbare Autorinnen. Sieben grandiose neue Bücher. Und darunter: ein Mann, allerdings bereits tot (es handelt sich um Gustave Flaubert). 
Moderiert werden die Veranstaltungen im Klanggarten des Kurparks von Beatrice Faßbender – Übersetzerin, Redakteurin, Hörfunkautorin, Lektorin und vielen Besuchern von „Literatur im Schloss“ als Moderatorin wohlbekannt.

Isa steckt in einer Ehekrise. Tief verletzt flüchtet sie an den Bodensee. Im Gepäck alte Briefe und Tagebücher ihrer rätselhaften Großmutter Dora. Um den Schmerz zu verdrängen, befasst sie sich mit deren Geschichte: Dora studierte in den 1920er Jahren zusammen mit dem Bergarbeitersohn Frantek und der extravaganten Maritz am Bauhaus des Ruhrgebiets, der heutigen Folkwangschule. Aus einer intensiven Freundschaft entsteht ein Liebesdreieck. Später heiratet Dora einen Verwaltungsdirektor der I.G. Farben. Gesprochen wurde darüber in Isas Familie kaum. Welche Rolle spielte Isas Großvater im Zweiten Weltkrieg? Und warum besuchte ihr Vater eine der berüchtigten Napola-Schulen? Je tiefer Isa in ihre Familiengeschichte vordringt, umso klarer wird ihr Blick auf Dora — und auf sich selbst. „Was von Dora blieb“ (C. Bertelsmann) ist ein ergreifender Roman über die Schwierigkeit der Kriegsenkelgeneration, sich im eigenen Leben zu verankern, und eine faszinierende Spurensuche, in der sich die Leserinnen und Leser immer wieder selbst begegnen.

Anja Hirsch, geboren 1969 in Frankfurt am Main, studierte in Freiburg im Breisgau, Kanada und Bielefeld und wurde in Germanistik promoviert. Sie arbeitet als freie Journalistin für überregionale Medien (u.a. Deutschlandfunk, FAZ, WDR), war Mitglied in Fachjurys (Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium, Hotlistpreis der Unabhängigen Verlage) und lebt in Unna. »Was von Dora blieb« ist ihr Debüt. Anja Hirsch war schon mehrfach als Zuhörerin bei „Literatur im Schloss“ zu Gast – nun wechselt sie die Seiten und wird zum ersten Mal auf der Bühne Platz nehmen.

Service

Adresse

Residenzschloss Mergentheim
Klanggarten im Kurpark
97980 Bad Mergentheim

Kartenverkauf

Der Kartenvorverkauf bei der Buchhandlung Moritz und Lux und bei www.reservix.de​​​​​​​ startet im Mai.

Preis

Pro Person 12,00 €

Hinweis

Weitere Informationen unter Literatur im Schloss.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.