DEUTSCHORDENSMUSEUM MIT EINER GLANZVOLLEN GESCHICHTE
Residenzschloss Mergentheim

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Residenzschloss Mergentheim aus den vergangenen Monaten.


39 Treffer

Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 27. November 2020 | Allgemeines

Digitale Bescherung in den Schlössern: Online-Adventskalender mit Gewinnspiel

Stimmungsvolle Führungen bei Kerzenschein, Adventssingen oder vorweihnachtliches Basteln für Kinder und Erwachsene gehören in einem normalen Jahr zum Adventsprogramm in den Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg dazu. In diesem von Corona geprägten Jahr fallen die Angebote vor Ort aus – auch zum Leidwesen der Teams vor Ort, die alle mit viel Herzblut ihre Monumente präsentieren wollen. Um den Fans der Schlösser, Gärten, Burgen, Klöster und Kleinode im Südwesten die Zeit der coronabedingten Schließung der Monumente eine Freude zu bereiten, startet am 1. Dezember im Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de erstmals ein Online-Adventskalender – mit vielen Gewinnen, darunter drei persönliche Führungen mit Michael Hörrmann, dem Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Dienstag, 10. November 2020 | Allgemeines

18. November 1817: König Wilhelm I. beendet die Leibeigenschaft in Württemberg

Am 18. November 1817 wurde in Württemberg die Leibeigenschaft aufgehoben: An diesem Termin vor genau 203 Jahren wurde der königliche Erlass veröffentlicht, der die alte Abhängigkeit der Bauern vom Feudalherrn offiziell beendete. Ein Jahr zuvor erst hatte König Wilhelm I. nach dem Tod seines Vaters Friedrich I. den württembergischen Thron bestiegen. Der junge König sollte gleich in seinen ersten Regierungsjahren vieles auf den Weg bringen, was den Weg des Landes in die Moderne voranbrachte. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an den tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer „Heldenaktion für alle“. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlössern und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank der persönlichen Heldin oder dem Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 6. November 2020 | Allgemeines

10.11. 1688: Liselotte von der Pfalz schreibt über die drohende Zerstörung Mannheims

Am 10. November 1688 schreibt Liselotte von der Pfalz einen ihrer berühmten Briefe: Sie klagt darin über die drohende Eroberung und Zerstörung von Mannheim. Die Prinzessin bewältigte ihr Leid, indem sie unzählige Briefe schrieb – und bis heute zeugen ihre Briefe, über die weite Distanz von 300 Jahren, davon, wie wichtig menschlicher Austausch und Kommunikation sind. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an die tatkräftige Prinzessin im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank an die persönliche Heldin oder den Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim | Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Donnerstag, 22. Oktober 2020 | Allgemeines

Neue Corona-Verordnung: Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Schlossgelände

Die gute Nachricht zuerst: Alle Schlösser und Monumente bleiben auch nach der verschärften neuen Corona-Verordnung geöffnet, auch das Residenzschloss Mergentheim und Schloss Weikersheim. Neu ist jetzt, dass die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Maske nicht nur für Innenräume, sondern für das gesamte Gelände gilt. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg achten streng auf die korrekte Befolgung dieser Regeln – denn nur so kann es gelingen, den Betrieb auch unter Corona-Bedingungen aufrecht zu erhalten. „Dabei sind wir natürlich auf das Verständnis und die Kooperation unserer Besucherinnen und Besucher angewiesen“, sagt Monika Menth, als Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim für den Betrieb in den beiden Schlössern zuständig.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Montag, 19. Oktober 2020 | Allgemeines

„Unendlich schön“: Auf den Spuren der Geschichte des Deutschen Ordens

Für eine Geschichte von mehr als acht Jahrhunderten steht das Residenzschloss Mergentheim. Seit dem hohen Mittelalter prägte der Deutsche Orden den Ort. Die Wasserburg wurde zu einer weitläufigen Residenz ausgebaut, bestehend aus Wehranlagen, repräsentativem Schloss, Schlosskirche mit Krypta, zahlreichen Nebengebäuden und Garten. Im Rahmen des Themenjahrs „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württembergs dazu ein, am Sonntag, den 25. Oktober um 14:30 Uhr auf den Spuren von Marquardt Freiherr von Eck und Hungerspach, Statthalter des Hochmeisters Maximilian I., das Residenzschloss und dessen Kirche zu entdecken.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Mittwoch, 14. Oktober 2020 | Ausstellungen

Sonderausstellung „ Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe“ ab 15. Oktober

„Mit dem Herzen sieht man besser. Roland Bauer: 50 Jahre Fotografieren in Hohenlohe und der Welt“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Residenzschloss Mergentheim präsentieren. Vom 15. Oktober bis 28. Februar 2021 würdigt die Schau den Künstler, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert und auf 50 Jahre Berufsleben zurückblickt. Die Fotoausstellung zeigt die bislang größte Vielfalt seines fotografischen Werks, darunter viele Motive, die noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Die rund 100 Fotografien spannen den Bogen von farbenprächtigen Bildern, die den Reichtum der Welt spiegeln, über Schwarz-Weiß-Fotografien des Puristen Bauer bis zu den bislang unveröffentlichten Porträts von Einsiedlerinnen. Ein Rahmenprogramm mit öffentlichen Führungen und vier „Kunst-Matineen“ mit Roland Bauer begleitet die Fotografie-Ausstellung.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Donnerstag, 24. September 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Am Samstag: historische Äpfel aus dem Schlosspark für einen guten Zweck

Am Samstag gibt’s fürstliches Obst auf dem Mergentheimer Markt: Äpfel aus dem Schlosspark. Die Bäume im historischen Garten beim Residenzschloss sind von Mitgliedern des Fördervereins Bad Mergentheimer Tafel abgeerntet worden und werden am 26. September auf dem Marktplatz gegen Spenden verkauft. Was übrig bleibt, wandert in den Tafelladen. Außerdem bietet der Förderverein selbstgebackenen Kuchen am Stand – zum Kaufen und Mitnehmen, denn wegen der Corona-Regeln kann in diesem Jahr keine Bewirtung stattfinden.

Detailansicht
Residenzschloss Mergentheim

Montag, 14. September 2020 | Allgemeines

19. September 1791: Ein Musikerkollege entdeckt den jungen Beethoven in Mergentheim

War Mergentheim der Ort, an dem Ludwig van Beethovens Genie schon früh wahrgenommen, vielleicht sogar entdeckt wurde? Tatsächlich war es der Musiker und Komponist Carl Ludwig Junker, der hier am 19. September 1791 den jungen Kollegen hörte – zutiefst beeindruckt von der „Virtuosengröße“ Beethovens. Wahrscheinlich war es das Zeugnis dieses Hohenloher Musikers, das erstmals die Zeitgenossen auf den jungen Beethoven aufmerksam werden ließ. 2020 ist das Beethoven-Jubiläumsjahr: Der Musiker wurde vor 250 Jahren, im Dezember 1770, geboren. Mit 20 Jahren, im Jahr 1791, hielt er sich im Residenzschloss Mergentheim auf: Damals fand hier das Generalkapitel des Deutschen Ordens statt. Beethoven reiste im Gefolge des Hochmeisters; er war Bratscher im Bonner Hoforchester des geistlichen Fürsten Maximilian Franz.

Detailansicht