Wiederholenden Inhalt überspringen
DEUTSCHORDENSMUSEUM MIT EINER GLANZVOLLEN GESCHICHTE
Residenzschloss Mergentheim
Residenzschloss Mergentheim
Eine Residenz für den Deutschen Orden

Das Schloss und

der Garten

Seit dem hohen Mittelalter prägte der Deutsche Orden Mergentheim: Aus einer Wasserburg entwickelte sich das Residenzschloss, bestehend aus Wehranlagen, repräsentativem Schloss und Garten. Dazu laden Ausstellungen zum Eintauchen in die über 825-jährige Geschichte des Ordens ein.

Residenzschloss Mergentheim

Mergentheim wurde zur Zentrale des Deutschen Ordens.

Eine Wasserburg in Mergentheim

Aus einer Schenkung der Herren von Hohenlohe im Jahr 1219 entstand der Sitz des neu gegründeten Deutschen Ordens. Von einem Provisorium entwickelte sich Mergentheim über einen längeren Zeitraum zur offiziellen Zentrale des Deutschen Ordens, daraufhin erfolgte der Ausbau zur prachtvollen Residenz: Unter der Regierung mehrerer Hochmeister wandelte sich die mittelalterliche Wasserburg in eine repräsentative Renaissance-Schlossanlage. Im 18. Jahrhundert kamen barocke Ausbauten und der Schlosspark hinzu.

Residenzschloss Mergentheim, Clemens August von Bayern

Hochmeister Clemens August von Bayern.

Residenz zwischen Renaissance und Barock

In ihrer Regierungszeit ließen die Hochmeister Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg und Clemens August von Bayern das Renaissance-Schloss modernisieren: Das Alte Fürstenquartier wurde umgebaut und prächtig stuckiert. Baumeister Franz Joseph Roth entwarf die Neue Fürstenwohnung mit ihren dekorativen Stuckdecken. Mit der barocken Schlosskirche entstand das Juwel der Residenz. Eine letzte große Baumaßnahme stellte der elegante klassizistische Kapitelsaal nach einem Entwurf von Franz Anton Bagnato dar.

Residenzschloss Mergentheim, Garten

Der Landschaftsgarten im englischen Stil.

Keine Residenz ohne Garten

Im Lauf der Jahrhunderte wurden immer wieder Gärten anlegt in der Umgebung des Schlosses – im Äußeren Schlosshof, dann südlich vom Schlossring und auch außerhalb des Schlossbezirks. Im 18. Jahrhundert kam beispielsweise ein heute längst nicht mehr erhaltenes französisches Barockparterre mit Orangerie hinzu. Die letzte Umgestaltung erfolgte um die Wende zum 19. Jahrhundert – es entstand ein Garten im englischen Stil mit einer imposanten Platanenallee. Aus dieser Zeit haben sich zwei Lusthäuschen erhalten, deren Charme die Besucher noch heute erleben können.

Residenzschloss Mergentheim, Althäuser Hockergrab

Ein Blick in die Steinzeit: das Althäuser Hockergrab.

Facettenreiche Sammlungen

Die Schlossräume zeugen bis heute von der Bedeutung und der Macht des Deutschen Ordens in der christlichen Welt. Auf 3.000 m² werden nicht nur Leben und Wirken der Ordensleute präsentiert. Auch die Stadtgeschichte, die Adelsheim’sche Altertumssammlung, die Puppenstubensammlung, das Mörike-Kabinett, die Präsentation zur Jungsteinzeit im Taubertal mit einer anrührenden Familienbestattung sowie aktuelle Sonderausstellungen sind immer einen Besuch wert.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Monumente & Funktionen
Kunstwerke & Räume
Stilepochen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.